Chronik

Am 20.05.1960 wurde die Freiwillige Feuerwehr Oberhambach gegründet. Bis zu diesem Zeitpunkt existierte im Ort eine Pflichtfeuerwehr.  Anfangs war die Ausrüstung, die aus einem zweirädrigen Handkarren, Schlauchmaterial und wenigen Armaturen bestand, in der alten Schule untergebracht. 

Mitte der 60iger Jahre wurde der Handkarren durch einen Tragkraftspritzenanhänger (TSA) mit einer TS 6/6 ersetzt, die von der FFW Börfink übernommen wurden. Zum bewegen des TSA war ein Traktor erforderlich, die in dem landwirtschaftlich geprägten Ort in ausreichender Anzahl vorhanden waren.

 Mit dem Neubau des Gemeinschaftshauses, konnten 1969 neue Räumlichkeiten bezogen werden. Es handelte sich um eine, in dem Gebäude integrierte Garage mit einem daran angrenzenden  Schulungs-/Aufenthaltsraum.   

1981 wurde die Wehr aufgrund einer neuen Risikoklasseneinteilung, die mit dem Bau des Ferienparks zusammenhingen,  mit einem Tragkraftspritzenfahrzeug  (VW LT 31 mit Aufbau der Fa. Ziegler und TS 8/8) ausgerüstet.

Die Fahrzeugübergabe erfolgte am 21.03.1981.

Aufgrund der Abmessungen konnte das Fahrzeug jedoch nicht in der Garage des Gemeinschaftshauses, untergebracht werden, da diese zu klein war.

Daher stellte der Feuerwehrmann Günter Schaefer auf seinem Anwesen eine Scheune zur Verfügung, in der das TSF  für die nächsten Jahre, bis zum Neubau des Gerätehauses einigermaßen trocken und sicher abgestellt werden konnte.

Der TSA wurde an die FFW Gollenberg, die TS 6/6 an die FFW Dambach  übergeben. 

Nach Planung und Genehmigung wurde im Frühjahr 1983 auf den Fundamenten des ehemaligen Maschinenschuppens mit dem Neubau des Gerätehauses begonnen.

Die Arbeiten wurden von den Wehrangehörigen überwiegend in Eigenleistung durchgeführt.

Richtfest wurde am 13.07.1984 gefeiert, die offizielle Einweihung erfolgte im Juli 1986.

 

Aufgrund von fehlenden Unterlagen lassen sich Mannschaftsstärke und Wehrführung, insbesondere aus den Anfangsjahren nicht mehr lückenlos nachvollziehen.

Wehrführer:

                 1977-1978      Erwin Schilling

                 1978-1981      Adolf Böcher

                 1981-1984      Bernd Schaefer

                 1984-1991      Erwin Schilling

                 1991-1992      Günter Abel

                 1992-heute     Thomas Wagner

                       

  

Im Frühjahr 2007 wurden in der Verbandsgemeinde Birkenfeld 8 Ausrückebereiche gebildet, um insbesondere die Tagesalarmstärke zu sichern.

Die Wehren aus Oberhambach, Niederhambach, Rinzenberg, Gollenberg und Ellenberg bilden den Ausrückebereich 4 mit folgender Fahrzeug-/Geräteausstattung.

  

 

FEUERWEHR  

FAHRZEUG

 WASSERTANK

 ATEMSCHUTZGERÄTE 

FUNKRUFNAME

Oberhambach

TSF-W

750 Liter

4

Florian Oberhambach 48

Niederhambach

KTLF

400 Liter

2

Florian Niederhambach 40

Rinzenberg

GW-TS

-

-

Florian Rinzenberg 49

Gollenberg

TSA

-

-

-

Ellenberg

TSA

-

-

-

 

* TSF-W:        Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser

* KTLF:          Kleintanklöschfahrzeug

* GW-TS:       Gerätewagen-Tragkraftspritze

* TSA:            Tragkraftspritzenanhänger

    

Am 24.08.2007 wurde das mittlerweile 26 Jahre alte TSF durch ein TSF-W (Renault Master Maxi mit Aufbau der Fa. Schlingmann) ersetzt.

 

Um den zukünftigen Nachwuchs der Feuerwehr zu sichern wurde am 25.01.2009 eine Jugendfeuerwehr gegründet.

 

 

 

Dienstag, 17. Juli 2018

Design by LernVid.com